Pferdelebensabend Oberreute

Pferde, Lebensabend und Rekonvaleszenz

Die letzte Begegnung von Mensch und Pferd, den endgültigen Abschied können wir nicht aufhalten. Aber wir können den Weg dorthin so gestalten, dass er als natürlicher Übergang angenommen und erlebt werden kann. Im Lösungsprozess von Mensch und Pferd sehen wir uns als helfende Wegbegleiter.

Inmitten des hügeligen Alpenvorlandes haben wir, umgeben von saftigen Bergwiesen und grünen Wäldern, mit unserem Pferdehof eine Möglichkeit geschaffen betagten aber noch lebensfrohen Pferden einen schönen Lebensabend zu geben.

Ein Leben in der Herde ist die wohl artgerechteste Haltungsform.
Wir erleben immer wieder, wie zu uns kommende Pferde im Herdenverband regelrecht aufleben. Jüngere Pferde, die zur Rekonvalesezenz bei uns weilen, beleben das Herdengefüge. Die beruhigende Wirkung der älteren auf die jüngeren fördert deren Genesungsprozess.

Das bieten wir . . .
artgerechte Pferdehaltung, individuelle Betreuung, langjährige Erfahrung, Traumlage in hervorragendem Klima, zur Vegetationszeit täglicher Weidegang in der Herde, im Winter täglicher Auslauf in der Herde auf befestigten Freiflächen und große Schneekoppel, eigenes Bergheu und Reitplatz. Wir sind bestrebt, den Pferden ein Zuhause zu geben und für sie eine Vertrauens- und Bezugsperson zu sein. Bei einer Kapazität von max. 7 Pferden berechnen wir für Basisbetreuung- und Verpflegung (ohne Medikamente, Getreide, Ergänzungsfuttermittel, Tierarztkosten, Hufschmied etc).
im Monat 225,00€.

Der auf 900m über N.N. gelegene von Wald umsäumte Grünlandhof bietet den Tieren auf den großen Weideflächen gute Bewegungsmöglichkeiten zur Aktivierung der Gliedmaßen und der Sinne. Je nach Witterung und Jahreszeit sind die Pferde tags oder nachts auf der Weide, im Winter täglich im befestigten Freilauf oder auf der weitläufigen Schneekoppel.

Bei Sehnenleiden und Rückenproblemen eignet sich die tägliche Bewegung beim Weidegang in unserem abwechslungsreichen Gelände sehr gut zur Rekonvaleszenz.

Ein kleiner Reitplatz (15 x 30m) ermöglicht es, den Pferden mit Longieren, Bodenarbeit oder angemessenem Reiten eine Abwechslung zu bieten.

Die Stallungen bieten Platz für 7 Pferde. Bei älteren Pferden hat sich die Haltung in großen, im oberen Bereich durchlässigen Boxen bewährt. So ist der Sozialkontakt auch im Stall möglich und das Pferd hat trotzdem einen geschützten Raum, wo es sich sicher fühlt und die Nahrungsaufnahme stressfrei erfolgen kann.

Das artenreiche Heu unserer naturgemäß bewirtschafteten Bergwiesen ist die Grundlage der Winterfütterung und wird nach Bedarf durch Hafer, wenn nötig Mash, sowie Vitamine und Mineralstoffe ergänzt. Eine spezielle Heuentstaubungsmaschine, unsere Waldboden-Einstreu und die EM-Vernebelung beugen Atemwegsbelastungen vor.

Turnusmässig werden vom Hufschmied die Hufe ausgeschnitten, die Pferde werden entwurmt und gegen Tetanus geimpft. 1x jährlich erfolgt die Zahnkontrolle durch eine Fachtierärztin für Pferdezahnmedizin.